Passwort vergessen?
REGISTRIEREN

Suppe&Mucke: kostenlose Suppe, Live-Musik und coole Projekte

von Alexander Wenzel
Themen Kultur Soziales Nachbarschaft
8 September 2017

Diesen Samstag, den 9. September, findet das Suppe&Mucke-Straßenfest in der Laskerstraße in Friedrichshain statt. Neben natürlich Suppe und Live-Musik wird es ein vielfältiges Programm mit Workshops und Diskussionen geben. Da das Ganze ein unkommerzielles Straßenfest ist, wird nicht nur kein Eintritt verlangt, sondern ist auch die Suppe kostenlos.

Wie lässt es sich besser ins Gespräch kommen, als in entspannter Atmosphäre bei frisch gekochtem Essen und passender Musik. Das dachte sich auch der Verein Suppe&Mucke. Dieser gründete sich 2009 um gleichnamiges Straßenfest auszurichten. Idee dahinter war, ein unkommerzielles Straßenfest zu organisieren, das über Essen und Musik hinausgeht. Als Inspiration dienten andere Suppenfeste, wie zum Beispiel das älteste Suppenfest der Welt, „La Louche d’Or“, in Lille.

„Dass man die AnwohnerInnen und alle Leute darüber hinaus am soziokulturellen Leben des Kiezes teilhaben lässt“, fasst Marius Guderjan vom Suppe&Mucke-Verein den Grundgedanken des Straßenfestes zusammen. So kommt man an den Ständen der teilnehmenden Vereine und Projekte nicht nur in den Genuss einer leckeren Suppe, sondern kann sich auch über verschiedenste Themen informieren. Den Projekten vor Ort bietet Suppe&Mucke zudem die Möglichkeit, sich zu präsentieren und zu vernetzen.
Letztes Jahr fand das Straßenfest – mit über 8000 BesucherInnen das größte unkommerzielle in Friedrichshain – in der Scharnweberstraße und Colbestraße statt. Doch wechselt der Standort des Straßenfestes jedes Jahr innerhalb Friedrichshains, um „auf die soziokulturelle Vielfältigkeit des Kiezes aufmerksam“ (Suppe&Mucke-Webseite) zu machen. Deshalb wurde als Ort für die diesjährige 9. Auflage die Laskerstraße ausgesucht. Organisiert wird das Fest dort in Zusammenarbeit mit dem Jugendclub E-LOK, dem Kino Zukunft am Ostkreuz und dem Bürgergarten Laskerwiese e.V.

Drei Bühnen wird es dort geben: neben dem ‚Blechpalast’, der musikalischen Hauptbühne eine ‚Waldbühne’ zum Entspannen im Kino Zukunft und eine ‚Politbühne’, auf welcher aktuelle stadtpolitische Themen vorgestellt und diskutiert werden. Im Bürgergarten Laskerwiese kann außerdem Urban Gardening hautnah erlebt werden. Und auch für Kinder und Jugendliche wird es ein abwechslungsreiches Programm geben. Diese können zum Beispiel beim Bau eines Insektenhotels oder einem Skaterworkshop mitmachen. Los geht das Ganze um 14 Uhr. Doch auch danach ist noch nicht Schluss. Anschließend, ab 23 Uhr, findet die ‚Aprés Soup’-Soliparty mit DJs und Live-Musik im Kino Zukunft statt.

Organisiert wird das Straßenfest neben einem Kernteam aus dem Suppe&Mucke-Verein von einer Großzahl von freiwilligen Helfern und Helferinnen. Damit soll laut Marius Guderjan auch gezeigt werden, was ehrenamtliches Engagement alles leisten kann – zum Beispiel das größte unkommerzielle Straßenfest Friedrichshains auf die Beine zu stellen. Nicht umsonst hat Suppe&Mucke e.V. deshalb auch 2016 vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg die Bezirksmedaille verliehen bekommen.

Titelbild
Autor: Suppe&Mucke e.V.

0 Kommentare KOMMENTIEREN
Lies unseren Leitartikel Entdecke auch Brandenburg Im Wandel

Willkommen!

Willkommen auf
BERLIN im Wandel!
Log dich ein oder REGISTRIERE DICH für einen kompletten Zugriff auf die Webseite um Menschen und Projekte deiner Region kennenzulernen!

FACEBOOK

TWITTER

Mit uns

Solikon Forum SÖ Italia Che Cambia

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren OK